Kostenlose Servicenummer 0800 HOMECARE oder 0800 / 466 322 73
24-Stunden-Notdienst 0 96 06 / 92 22 22
Wir pflegen Sie so, wie wir selbst gepflegt werden wollen Kompetenz und Erfahrung seit 1993

Intensiv- und Kinderintensivkrankenpflege

Seit Mitte September 2005 versorgen wir auch intensivpflichtige Kinder und erwachsene Patienten (z. B. beatmungspflichtige Patienten mit COPD oder ALS, Wachkoma-Patienten usw.) im 3-Schicht-System rund um die Uhr oberpfalzweit, den an die Oberpfalz angrenzenden Landkreisen Mittel- und Oberfrankens und im Großraum Nürnberg-Fürth-Erlangen.

unsere Mitarbeiter

Wir beschäftigen Fachpersonal aus dem Bereich der Intensivkrankenpflege, Krankenpflege und der Kinderkrankenpflege, um das für Ihren individuellen Bedarf notwendige Fachpersonal einsetzen zu können.

Unser schlagkräftiges Team besteht aus:

  • Fachkrankenschwestern /-pfleger für Intensivmedizin
  • Gesundheits- und Krankenschwestern und -pfleger
  • Kinderkrankenschwestern

Die Pflege wird unter ständiger Verantwortung einer leitenden Fachpflegekraft und deren Stellvertretung erbracht. Zu deren Aufgaben gehören:

  • Aufnahme und Beratungsgespräche
  • Die fachliche Planung und Überwachung des Pflegeprozesses
  • fachliche Führung der Pflegedokumentation
  • fachliche Leitung der Dienstbesprechungen
  • Pflegevisiten
  • Die Sicherstellung der Rufbereitschaft

Bei der Auswahl unserer Mitarbeiter legen wir großen Wert auf deren fachliche sowie persönliche Eignung, Kundenorientierung, Teamgeist, Eigeninitiative und Interesse an Fort- und Weiterbildung.
Alle Mitarbeiter verpflichten sich zu ständiger Fort- und Weiterbildung. Sie werden auf der Grundlage unseres Einarbeitungskonzepts durch Pflegefachkräfte eingearbeitet.   Regelmäßige Pflegevisiten stellen sicher, dass eine fachgerechte, am Bedarf orientierte Pflege erbracht wird und der Pflegeprozess den veränderten Gegebenheiten angepasst wird.

Zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter wird der Fortbildungsbedarf ermittelt und geplant.

Pflegeorganisation

In unserer Einrichtung ist der Pflegedienst nach dem System der ganzheitlichen Bezugspflege organisiert, d. h. wir haben Pflegeteams formiert, die unter der Führung einer Teamleitung eigenverantwortlich einen Pflegekunden versorgen. Die Kunden werden auf diese Weise von einer geringen Anzahl Pflegekräfte über lange Zeiträume kontinuierlich versorgt. Dieselbe Pflegekraft pflegt denselben Patienten über Zeiträume von mehreren Tagen.

Unsere Pflege

Grundlage unseres pflegerischen Handelns ist das Pflegemodell nach Monika Krohwinkel. In unserem Pflegeleitbild haben sich alle Mitarbeiter der „DIE AMBULANTEN – HOME CARE e.K. ©™“ zu gemeinsamen Grundsätzen pflegerischen Handelns verpflichtet.' Möchte der Kunde unsere Leistungen in Anspruch nehmen wird ein Kostenvoranschlag und ein Pflegevertrag erstellt.

Um die Weitergabe pflegerelevanter Informationen zu gewährleisten finden regelmäßige Teamsitzungen statt. Beim Wechsel einer Pflegeperson werden mündliche Übergaben gemacht, um den kontinuierlichen Pflegeablauf zu sichern.

Pflegemodell

Das Mobile Intensive Care Konzept

Auf Basis unserer nunmehr mehrjährigen Erfahrung in der häuslichen Intensivpflege bei Beatmung und Wachkoma wurde das Mobile Intensive Care Konzept entwickelt. Es erfolgt eine Abstimmung aller Fachbereiche auf die Belange und persönlichen Wünsche des zu versorgenden Patienten. Da die Fachbereiche kompatibel sind, bilden sie einen in sich geschlossenen Versorgungskreis. In diesem Konzept sehen wir uns als Case Manager (Koordinator)

Unser Leistungsangebot

Unser Leistungsangebot

  • Gewährleistung und Sicherung der Qualität auf höchstem Niveau
  • Vorbereitung des häuslichen Umfelds für die Intensivversorgung
  • Organisation und Bereitstellung aller benötigter Hilfsmittel
  • Kontaktaufnahme und Kontaktpflege zu den Fachärzten
  • Kontaktaufnahme zu den Therapeuten
  • Unser Einzugsgebiet: Das Einsatzgebiet der Intensiv- und Kinderintensivpflegeabteilung umfasst das Gebiet der gesamten Oberpfalz vom Landkreis Regensburg im Süden  bis zum Landkreis Tirschenreuth im Norden, sowie die an die Oberpfalz angrenzenden Landkreise Ober- und Mittelfrankens und den Großraum Nürnberg-Fürth-Erlangen. Um eine ortsnahe Versorgung zu gewährleisten haben wir den Pflegestützpunkt Nordoberpfalz in Weiden-Rothenstadt eingerichtet und suchen außerdem überregional Personal für die Versorgung in der Peripherie des Einsatzgebietes.
  • Hilfestellung durch Einbeziehung und Schulung der Angehörigen
  • Versorgung mit Leistungen der Speziellen Krankenpflege und Krankenbeobachtung  bei Intensivpflege und Heimbeatmung gemäß ärztlicher Verordnung und Genehmigung durch die Krankenkasse
  • Ambulante Schmerztherapie z. B. mit PCA -Pumpen in Kooperation mit den Hausärzten" und "Spezielle ambulante Palliativpflege durch palliativpflegerisch weitergebildete Pflegefachkräfte
  • Pflegerische Versorgung nach dem Prinzip der aktivierenden Pflege Unsere ganzheitliche, aktivierende und rehabilitierende Pflege und Betreuung basiert auf dem Pflegemodell der „AEDL’s“ von Frau Prof. Monika Krohwinkel.

Lebensqualität beginnt zuhause! In Zeiten gesundheitlicher Einschränkungen ist eine vertraute Umgebung für das Wohlbefinden des Patienten von größter Bedeutung.

Lassen Sie sich nicht einreden häusliche Intensivpflege wäre nicht möglich. Gemäß dem Willen des Gesetzgebers „Ambulant vor stationär“ haben wir uns auf die häusliche Intensivpflege und Beatmung spezialisiert. Zudem stehen – in der Regel – geeignete stationäre Einrichtungen wohnortnah nicht zur Verfügung. Zudem ist die stationäre Unterbringung in der Regel für die Betroffenen deutlich teurer als die Versorgung in den eigenen 4 Wänden. Außerdem hat jede(r) Versicherte(r) einen Rechtsanspruch gegenüber seiner Krankenkasse auf diese individuelle Art der Versorgung gem. höchstrichterlicher Entscheidung (sogen. „Drachenfliegerurteil“ des BGH, sowie – ganz aktuell – die Entscheidung des BSG vom 17.06.2010 Az.: B 3 KR 7/09).

Ein großer Vorteil dieser Versorgung, bei der permanent eine Pflegefachkraft für einen Patienten zur Verfügung steht ist im Gegensatz zur Versorgung in einem Heim oder einer Wohngruppe, dass viel mehr Pflege beim zu versorgenden Patienten ankommt, unsere Erfolge sprechen für sich. Durchschnittlich  zweimal  pro Jahr schafften wir es bisher, dass bei  Patienten die Notwendigkeit der Beatmung nicht mehr vorhanden war und sogar, dass ein weiterer Patient nicht nur nicht mehr „intensivpflegebedürftig“ ist sondern sogar in ein selbstbestimmtes Leben zurückfand.
Aus diesen Gründen haben wir das optimale Gleichgewicht zwischen pflegerischer Nähe und dem die Persönlichkeit wahrenden Abstand im Blick.

Mit hoch qualifizierten Pflegefachkräften, unterstützt von einer professionellen Organisation, schaffen wir den Rahmen, der dem Patienten und seinem Umfeld ein der Situation angemessenes Wohlbefinden ermöglicht. Die damit verbundene Professionalität soll jedoch nicht den Tagesablauf bestimmen, sondern bleibt vielmehr im Hintergrund zugunsten eines an der Normalität orientierten Alltags. Damit das gelingt, steht in unsere Intensivpflegeteams Harmonie und soziale Kompetenz neben der fachlichen Qualifikation an erster Stelle.

Überleitungsmanagement

Unser Überleitungsmanager informiert Sie über die Bedingungen der häuslichen Pflege, begleitet Sie vom ersten Beratungsgespräch an und plant mit Ihnen und den behandelnden Ärzten die anschließende häusliche Versorgung. Unsere Pflegeüberleitung beginnt bereits in der Klinik am Krankenbett.

Richtige Mitarbeiterauswahl

Da das Personal sehr viel Zeit mit Ihnen verbringen wird, ist es wichtig, die Mitarbeiter sorgsam und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten auszusuchen. So wählen wir – gemeinsam mit Ihnen –qualifizierte Pflegekräfte, die zu Ihnen und zu Ihrem Zuhause passen.

Ihre persönlichen Wünsche und Bedürfnisse bestimmen unser Handeln. Die richtige Ausgewogenheit zwischen Nähe und Abstand sind einer der Grundsätze unserer Arbeit.

Kooperationen

Wir kooperieren mit allen Medizintechnikfirmen die an der Versorgung beteiligt sind (Lieferanten von Beatmungstechnik, Lieferanten von Produkten und Hilfsmitteln aller Art die zur Versorgung benötigt werden)

Weiterhin kooperieren wir mit einer spezialisierten stationären Pflegeeinrichtung in der Region, um bei Bedarf auch Kurzzeitpflege anbieten zu können, wenn die Versorgung im häuslichen Umfeld vorübergehend nicht oder noch nicht gewährleistet ist.

Qualifikation der Pflegekräfte

Alle am Pflegeprozess beteiligten Personen sind  Pflegefachkräfte, die einschlägige Erfahrungen durch ihre langjährige Arbeit auf Intensivstationen gemacht haben. Teilweise verfügen sie über entsprechende Fachweiterbildungen für Anästhesie und Intensivmedizin oder für die Heimbeatmung. Unsere Mitarbeiter sind im Bereich Beatmung von Spezialisten ausgebildet und in die fachspezifischen Pflegestandards eingearbeitet.

Fachliche Begleitung der Mitarbeiter

Regelmäßige Visiten durch die Pflegedienst- oder Abteilungsleitung sowie Mitarbeiterbesprechungen dienen der Überwachung und Sicherstellung kontinuierlicher Versorgungsqualität.

Fester Ansprechpartner

Jedes unserer Intensivpflegeteams hat eine feste Teamleitung. Sie fungiert als Schnittstelle und ist für die Weiterleitung wichtiger Informationen zwischen allen Beteiligten verantwortlich.

Fortbildung der Mitarbeiter

Unsere Mitarbeiter nehmen in regelmäßigen Abständen an internen und externen Schulungsmaßnahmen teil, um jeweils auf dem neuesten Stand der Medizin- und Pflegewissenschaft zu sein.

Patientenzufriedenheit sicherstellen

Qualitätsmanagement

Unser Qualitätsmanagement soll erreichen, dass eventuelle Schwachstellen in der Versorgung und Verbesserungspotentiale frühzeitig erkannt werden und dass durch geeignete Maßnahmen ein konstant hohes Niveau der Versorgung sichergestellt ist. Unsere Qualität misst sich letztendlich an der Zufriedenheit unserer Kunden. Wir pflegen unsere Patienten so, wie wir auch selbst gepflegt werden möchten

Innovation

Um die Pflege zeitgemäß und nach den neuesten Erkenntnissen und Richtlinien führen zu können, erfolgt ein permanenter fachlicher Austausch über Berufsverbände,  Arbeitskreise, Kongresse und Weiterbildungsveranstaltungen.

Externe Qualitätskontrolle

Im Rahmen der regelmäßigen Überprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen wird sichergestellt, dass alle von uns erbrachten Leistungen nach gesetzlichen Richtlinien erfüllt werden. Weiterhin arbeiten wir derzeit an der Implementierung eines Qualitäts-Management-Systems nach DIN EN ISO 9001:2000. Das Qualitätsmanagementhandbuch wurde in Zusammenarbeit mit der Opta-data-Gesundheitsmanagement GmbH entwickelt. Die Zertifizierung ist geplant.

Fünf Schritte zur häuslichen Beatmung und Intensivpflege

Individuelle Beratung

Wir beraten Sie und Ihre Angehörigen in der Klinik, ermitteln mit den Klinikärzten und der Station den vorläufigen Leistungsumfang und beziehen – falls erforderlich – bereits andere Fachdisziplinen mit ein.

Ärztliche Verordnung

Voraussetzung für die Genehmigung von Leistungen der häuslichen Krankenpflege ist die Verordnung durch den behandelnden Arzt. Diese fordern wir für Sie an.

Genehmigung der Leistungen und Klärung der Kostenfrage

Die Verordnung häuslicher Krankenpflege reichen wir zusammen mit Ihrem Antrag auf Pflegeleistungen bei Ihrer Krankenkasse ein. Gleichzeitig erstellen wir für alle Kostenträger die Kostenvoranschläge und stimmen die Kostenübernahme ab.

Die Versorgung zuhause ist für die betroffenen Patienten und Angehörigen in der Regel preiswerter als die Versorgung eines Beatmungspatienten im Pflegeheim. Da bei der ambulanten Versorgung  als weiterer Kostenträger – im Gegensatz zur derzeitigen Kostenübernahme im Pflegeheim – die Krankenkasse für einen großen Teil der Kosten aufkommt, kommt diese Versorgungsart dem Selbstzahler oder analog dem Sozialhilfeträger preiswerter als eine stationäre Versorgung im Pflegeheim. Bei der häuslichen Versorgung wird die so genannte „Behandlungspflege“ (Medizinische Versorgung) zu Lasten der Krankenkasse erbracht, somit steht bei dieser Versorgungsform im Gegensatz zur stationären Unterbringung die Krankenkasse mit als Kostenträger zur Verfügung. Der Anteil der Pflegeversicherungsleistungen der den Höchstbetrag der jeweiligen Pflegestufe übersteigt liegt in der Regel um mehrere hundert € unter dem Eigenanteil bzw. Sozialhilfeanteil einer stationären Unterbringung.

Organisation der häuslichen Versorgung

Zusammen mit Ihnen klären wir, ob die Versorgung im häuslichen Umfeld sofort möglich ist oder zunächst Veränderungen in der Wohnung erforderlich sind. Gleichzeitig organisieren wir in Kooperation mit Ihrem Hausarzt und der Klinik die häusliche Versorgung. Soweit möglich, lernen Sie einen Teil des Pflegeteams bereits in der Klinik kennen, wo auch eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Einarbeitung stattfinden können.

Entlassung aus der Klinik

Sobald alle Vorbereitungen abgeschlossen sind und alle notwendigen Geräte vor Ort bereit stehen, kann die Entlassung nach Hause sowie die Übernahme der Versorgung durch uns erfolgen. Wir  übernehmen  die Transportbegleitung nach Hause bzw. bei späteren Routineklinikaufenthalten die Begleitung zur Klinik.

Bei weitergehenden Fragen vereinbaren Sie bitte ein Beratungsgespräch:Terminvereinbarungen sind kurzfristig möglich!

unser Einzugsgebiet

Das Einsatzgebiet der Intensiv- und Kinderintensivpflegeabteilung umfasst das Gebiet der gesamten Oberpfalz vom Landkreis Regensburg im Süden bis zum Landkreis Tirschenreuth im Norden, sowie die an die Oberpfalz angrenzenden Landkreise Ober- und Mittelfrankens und den Großraum Nürnberg-Fürth-Erlangen. Um eine ortsnahe Versorgung zu gewährleisten haben wir den Pflegestützpunkt Nordoberpfalz in Weiden-Rothenstadt eingerichtet und suchen außerdem überregional Personal für die Versorgung in der Peripherie des Einsatzgebietes.